Veröffentlicht in Allgemein, Kurzgeschichten

Schlammgründeln / ABC.Etüden

Meine erste ABC.Etüde. Mehr dazu findet ihr hier und hier 🙂

Erst vor kurzem las ich von Menschen, die sich tatsächlich die Zeit dafür nehmen die Gestade etwaiger Flüsse nach verborgenen Schätzen abzusuchen. Sie halten nach Geheimnissen Ausschau, die unter dem Staub gefühlter Äonen vergraben und vom Zahn der Zeit zermalmt worden sind. Wie wohl die überwiegende Mehrheit meiner Spezies habe ich mich nach dem gelesenen Artikel gefragt, wie man nur auf eine so eigenartige Idee kommen kann. Trotzdem musste ich mich beim nächsten Besuch am Ufer des schwäbischen Meers dabei erwischen, wie mein Blick aufmerksamer als gewöhnlich über den Seestrand huschte – nach verborgenen Schätzen suchend. Mich fragend, was sich wohl unter dem einen oder anderen Stein verbirgt. Und mit Mal war mir die Faszination jener, die sich da wenig engelhaft durch den Schlamm wühlen und Fragmenten verblasster Zeit nachspüren, gar nicht mehr so suspekt. Es muss aufregend sein auf einen Splitter der Vergangenheit zu stoßen, der von Wassers Flut an den Strand gespült worden ist. Stellt euch nur mal all die unerzählten Geschichten vor die auf uns warten könnten, sähen wir die Welt aus den Augen eines Schlammgründlers! Ein verlorengegangener Schlüssel ist dann eben nicht mehr nur ein Stück wertloses Altmetall, sondern das passgerechte Gegenstück zu einem Türschloss, hinter dem sich aberdutzende neue Geschichten auftun von denen wir vermutlich niemals vernehmen werden. Schlammgründeln mag man zunächst als eigenartiges Hobby abtun können, auf den zweiten Blick aber bringt es ungeahnt eine neue Farbe ins grau in grau des Alltags. Probier’s aus! Wende das Augenmerk beim nächsten Ausflug vom Handydisplay weg auf die Straße. Es wartet ein ganzes Meer unerzählte Geschichten darauf ins geschriebene Wort konserviert zu werden und oftmals finden wir sie, verborgen unter Steinen und Schlamm, direkt vor unserer Nasenspitze.

7 Kommentare zu „Schlammgründeln / ABC.Etüden

  1. Schön! Wer Details sieht, hat mehr vom Leben, das ist bestimmt so, auch wenn sie im Schlamm verborgen sind – oder gerade dann! 😉
    Und sowieso: Herzlich willkommen bei den Etüdenverrückten! Komm bei uns vorbei, setz dich mit ans große Etüdenfeuer und mach dich gern bekannt, wir freuen uns, wenn noch einer dazustößt …
    Ich freue mich, dass du (zu) uns gefunden hast!
    Liebe Grüße
    Christiane 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s