Veröffentlicht in Kurzgeschichten

Frühstücksgespräche – ABC.Etüde

Eine weitere kleine Etüde. Mehr Infos dazu findet ihr hier 🙂

Früh morgens, wenn Pilze und Blumen noch mit Tau überzogen sind und Nebel das einzige ist was verträumt über die verwaiste Landstraße fegt, beginnt der Tag unserer Katzen. Nachdem Fritzi dann jedes Grashalm einzeln studiert und Odin von seinem ersten Streifzug durchs Nachbargefilde zurückgekehrt ist, treffen sie sich beim Unterstand hinter dem Haus und tauschen sich aus. Ich bin überzeugt davon, dass sie das tun und manchmal male ich mir gerne aus wie sich ein solches Gespräch in Menschenworten wohl anhören mag. Vermutlich etwa so:

Jo Fritz! Was machst Du heute Nacht?“
„Die Schlafzimmerschränke unserer großen Nacktkatzenfreunde öffnen, Bro.“
Voll spannend, Fritz.“
„Ja, und danach knall ich sie dann einfach wieder zu.“
Hey geil, kann ich da mitmachen?“
„Aber klar, Odin“
„Dann knallen wir die ganze Nacht Schränke auf und zu, mein Freund.“
Bester Plan, Bruder! Um welche Zeit?“
„Vier Uhr Morgens, schließlich wird schlafen total überbewertet.“
Bestens, Odin, dann bin ich eh wach. Nun muss ich aber los! Sei nicht traurig, ja?“

Eine Antwort bleibt aus, nun da mich unsere getigerte Stubenkatz durchs Küchenfenster erspäht hat und mit Mal reges Interesse an der dunkelblauen Dose in meiner Rechten entwickelt. Auch Fritzi überdenkt sein Vorhaben, die Weltherrschaft an sich zu reißen, noch einmal, denn ein Frühstück lässt sich nun mal nicht gegen Gold aufwiegen. Überdies lässt es sich mit einem vollen Bauch weit besser Flausenpläne schmieden. Und sie seien ihnen verziehen, diese kleinen Streiche und Neckereien, wo ihr Hiersein dem gesamten Rudel so viel Freude bereitet.

4 Kommentare zu „Frühstücksgespräche – ABC.Etüde

  1. KATZEN!!! Ohne Worte! Wobei mein Fellträger rausfliegt, wenn er derartigen Unsinn anstellt, was prompt dazu führt, dass er es einsetzt, wenn er nach draußen möchte … 😁😼
    Vielen Dank! Schönes Wochenende auch für dich!
    Morgenkaffeegruß 😁🐈☕🥐👍

    Gefällt mir

  2. Oh wie schön 🙂 Schranktüren auf und zu knallen ist ein tolles Katzenhobby, das kannte ich so noch nicht 🙂 Bin da eher Spezialistin für das, was Hunde sich nachts so ausdenken, und das ist immer nur so langweiliges Zeug wie die plötzliche Feststellung, dass Hund unbedingt um 3:30 Uhr mal pissen muss und zu diesem Zweck nach Draußen begleitet werden möchte…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s